Persönliche Beratung

Ein wichtiges Anliegen des Vereins ist es, beratend Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten. Gemeinsam versuchen wir Wege zu finden, mit den anspruchsvollen Situationen des Alltags umzugehen.

Dazu gehört auch, finanzielle Hilfen richtig zu beantragen, auch in der Finanzierungsform Persönliches Budget. Üblicherweise ist die Beantragung eines persönlichen Budgets nicht kompliziert und auch die Pflichten als Arbeitgeber sind überschaubar und recht einfach zu bewältigen. Dennoch hält sich die Vorstellung hartnäckig, dass die Inanspruchnahme eines Budgets schwierig sei. Wir unterstützen Sie gerne dabei, diese scheinbare Hürde zu nehmen.

Das Persönliche Budget kann eingesetzt werden, um z. B. einen Schulbegleiter oder einen Betreuer für die Freizeitgestaltung zu finanzieren. Ein persönliches Budget ist vom Umfang her bedarfsabhängig und gewährt dem behinderten Menschen, also dem Budgetnehmer, die Freiheit, seinen Schulbegleiter bzw. Betreuungskräfte selber zu suchen, einzustellen und zu bezahlen. Ist der Budgetnehmer dazu nicht in der Lage, können dies seine rechtlichen Vertreter für ihn tun.

Die Grundsicherung, das Pflegegeld und weitere Leistungen der Pflegekasse bleiben bei Inanspruchnahme eines persönlichen Budgets zur Erlangung einer angemessenen Schulbildung und Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft übrigens unangetastet und können weiterhin bezogen bzw. in Anspruch genommen werden.

Gerne helfen wir im Rahmen unserer Möglichkeiten auch bei der
Suche nach geeigneten Betreuern oder Schulbegleitern.

Jetzt Kontakt aufnehmen!

Das Persönliche Budget für Schulassistenz

Vielen Autisten ist der Schulbesuch an der Regel- oder Förderschule nur mithilfe eines Schulbegleiters möglich. In der Regel ist die Finanzierung von Assistenten für die Schule über ein Persönliches Budget wesentlich kostengünstiger als über einen Leistungsanbieter.

Die Schulbegleiter werden vom Budgetnehmer (bzw. seinem gesetzlichen Vertreter) versicherungspflichtig angestellt und erhalten ein angemessenes Gehalt (auch für die arbeitsfreie Zeit der Schulferien).

Werden Schulbegleiter über die Eltern angestellt, sind sie nicht nur wichtige Mittler zwischen Schule und Elternhaus, sondern gegenüber dem jeweiligen Arbeitgeber auch täglich auskunftsverpflichtet, d.h. die Eltern erfahren stets sofort alles über den Ablauf des Schulbesuchs. So können Eltern bei auftretenden Problemen sofort aktiv werden und weiteren Eskalationen entgegenwirken.

Das Persönliche Budget für Freizeitassistenz

Nach Schulschluss, an den Wochenenden oder in den Schulferien: Jeder Angehörige eines Autisten mit hohem Hilfe- und Betreuungsbedarf weiß aus Erfahrung, wie nerven-, zeit- und kräfteraubend die Betreuung ist. Entlastung können hier Betreuer/Assistenten bringen, die die Betreuungs- und Pflegepersonen stundenweise entlasten und es dem Behinderten gleichzeitig ermöglichen, am Leben in der Gemeinschaft teilzuhaben.

Assistenten für die Freizeitgestaltung werden je nach Stundenumfang entweder im Rahmen von Mini/Midi-Jobs angestellt oder als Teilzeit-/Vollzeit-Beschäftigte. Das ist nicht schwierig und wir verraten gerne, wie das geht.

Das ist nicht schwierig und wir verraten gerne, wie das geht.
Melden Sie sich bei uns! Wir helfen gerne weiter!

Jetzt Kontakt aufnehmen!

Treffen und gemeinsame Unternehmungen

Die Angebote des Vereins werden langsam aber stetig erweitert. Es gibt bereits zahlreiche Gelegenheiten, sich zu treffen und auszutauschen. So zum Beispiel, wenn der Verein zu einem der zahlreichen sommerlichen Treffen auf dem Vereinsgrundstück einlädt. Auch gemeinsame Ausflüge werden vom Verein organisiert, wie beispielsweise mehrmals jährlich Fahrten zum Phantasialand, in Zoos oder andere Erlebnisorte. Darüber hinaus tauschen sich die Vereinsmitglieder fortlaufend über weitere Anregungen für Unternehmungen und Freizeitangebote im Rahmen einer WhatsApp-Gruppe aus.